Meilensteine in der Gleichberechtigung 1918: Allgemeines Frauenwahlrecht in Österreich. 1945:…

Meilensteine in der Gleichberechtigung

1918: Allgemeines Frauenwahlrecht in Österreich.
1945: Charta der Vereinten Nationen: „Wir, die Völker der Vereinten Nationen, (sind) fest entschlossen (…) unseren Glauben an die Grundrechte des Menschen, an Würde und Wert der menschlichen Persönlichkeit, an die Gleichberechtigung von Mann und Frau (…) erneut zu bekräftigen.“
1979: Beginn der Gleichstellungspolitik in Österreich mit dem Bundesgesetz über die Gleichbehandlung von Mann und Frau bei der Festsetzung des Entgelts (Gleichbehandlungsgesetz).

Meinungen unserer Bewohnerinnen und Bewohner:
Fr. M. (69 Jahre): „Frauen sind viel selbständiger geworden. Dürfen seit 1918 auch wählen.“
Fr. B. (68 Jahre): „Frauen bekamen viel mehr Kinder früher. Waren meist nur zu Hause, keine (fast keine) Möglichkeit zu arbeiten.“
Hr. K. (61 Jahre): „Es gab auch Männer, die es als störend empfunden haben, dass die Frauen mehr zu sagen hatten. Für Männer war es richtig schwierig, die Umstellung auf die Gleichberechtigung; viele griffen zum Alkohol.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.