„Frisch gekocht“ im Wohnhaus Lagergasse

Spinat-Schafskäsestrudel mit Sauerrahmsoße, gedünsteter Fenchel auf Tomatenreis, Linsenlaibchen mit Lauchsoße, dazu einen knackigen Salat und als Nachspeise einen Beerenshake – was diese Gerichte gemeinsam haben? Sie sind köstliche Grüner Teller-Gerichte, die ausgewogen sind, Abwechslung in den Speiseplan bringen, eine gesunde Wahl ermöglichen und im Sozialpsychiatrisches Wohnhaus Lagergasse gekocht werden.

„Ich achte bei der Speiseplanerstellung auf regionale sowie saisonale Produkte. Außerdem wird bei pikanten als auch süßen Gerichten meist Dinkel bzw. zu 50 % Weißmehl und 50% Dinkel- oder Vollkornmehl verwendet“ erklärt Kerstin Kruiss, Ernährungspädagogin und verantwortlich für die Küche.

Dafür wurde dem Wohnhaus Lagergasse im April der Grüne Teller von Styria vitalis übergeben. Das Zertifikat fand einen Ehrenplatz im Eingangsbereich.