Archiv

Opernvortrag im Betreuten Wohnen in Graz

Opernsängerin Brigitta Wetzl-Pakisch gestaltete am Rosenmontag anhand von Hörbeispielen und Livemusik einen unterhaltsamen Nachmittag über die Oper „Der Evangelimann“ sowie über den Komponisten Wilhelm Kienzl. Wir bedanken uns sehr herzlich für diese Zeitspende!

Wissenswertes über Wilhelm Kienzl
Der österreichische Komponist Wilhelm Kienzl wurde 1857 in Oberösterreich geboren und wuchs in Graz auf. Mehr als 70 Jahre nach seinem Ableben findet man in Graz noch Spuren des Ehrenbürgers der Stadt Graz und seiner Familie:

So wurde beispielsweise die Evangelimanngasse im Bezirk Jakomini nach dem berühmtesten Werk des Künstlers „Der Evangelimann“ benannt, das er im Paradeishof, dem heutigen Kastner & Öhler verfasste.
Auch nach seinem Vater, der 12 Jahre lang Bürgermeister der Stadt Graz war, wurde eine Gasse benannt: die Wilhelm-Kienzl-Gasse im Bezirk Geidorf.
1920 komponierte er die Melodie zu einem von Dr. Karl Renner geschriebenen Gedicht „Deutschösterreich, du herrliches Land“, welches bis 1929 als inoffizielle Nationalhymne der Ersten Österreichischen Republik galt.

Gemeinsames Singen in der Peter-Rosegger-Straße

Singen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund: Die Abwehrkräfte des menschlichen Körpers werden schon nach 20 Minuten Singen aktiviert, Stress wird abgebaut und die Sauerstoffversorgung der Organe verbessert. Umso erfreulicher ist es daher, dass dank der Initiative „Zeit zu schenken“ für das Betreute Wohnen in der Peter-Rosegger-Straße eine Ehrenamtliche für regelmäßiges gemeinsames Singen und Musizieren gefunden werden konnte. Das Angebot findet ab sofort in regelmäßigen Abständen (voraussichtlich 14-tägig) statt und sorgt so für Abwechslung im Wochenprogramm der Bewohnerinnen und Bewohner.

Wer sich ebenfalls ehrenamtlich engagieren möchte, findet hier nähere Informationen dazu.